Versión para impresión


Prinzerbe von Asturien (Spanien) wird das Internationale Jahr der Freiwilligen in Gesellschaft mit Freiwilligen aus der ganzen Welt feiern

05 Septiembre 2001

Im letzten Jahr haben die Vereinten Nationen das Internationale Jahr der Freiwilligen 2001 (IYV/IJF 2001) ausgerufen. Im November dieses Jahres werden sich Freiwillige und Freiwilligen-KoordinatorInnen aus der ganzen Welt treffen, um die Resultate des Jahres zu evaluieren.

Mehr als 120 nationale Komitees haben das ganze Jahr an der Umsetzung der vier Hauptziele von IYV/IJF 2001: Anerkennung, Infrastruktur, Networking, Förderung von Freiwilligenarbeit in ihren Ländern gearbeitet. Von Argentinien bis China hat das Jahr 2001 zahlreiche Möglichkeiten geboten, um die Arbeit von Millionen von Freiwilligen rund um die Welt ans Licht zu bringen. Daneben hat dieses Jahr vielen Leuten ermöglicht sich im Rahmen eines freiwilligen Engagements einzusetzen.

Das Internationale Symposium √ľber Freiwilligenarbeit wird in Genf, Schweiz, stattfinden vom 18-21 November, unter dem Titel: "Gemeinsam denken und handeln - lokal wie global". Das wird eine Gelegenheit f√ľr die nationalen Komitees und verschiedene in Freiwilligenarbeit involvierte Organisationen sein, um sich zu treffen und die Erfolge - und Misserfolge - vom IYV/IJF 2001 auszuwerten. Die TeilnehmerInnen werden ihre Erfahrungen in einem Rapport zum Symposium ver√∂ffentlichen, der auch ein wichtiges Element des Dokumentes sein wird, das 2002 dem Generalsekret√§r der Vereinten Nationen pr√§sentiert wird. Das Symposium bietet dazu den verschiedenen AkteurInnen die Gelegenheit sich vorzubereiten und zuk√ľnftige Aktionen im Bereich der Freiwilliegenarbeit zu koordinieren.

Die Arbeiten des Symposiums werden sich auf die vier Ziele des Jahres konzentrieren, mit einem speziellen Akzent auf die Entwicklung menschlicher Werte, die Freiwilligenarbeit als soziale Kraft, die Verkn√ľpfung von Freiwilligen aus der ganzen Welt und eine Erweiterung der M√∂glichkeiten in der Freiwilligenarbeit. Das Programm besteht aus Workshops, die der Evaluation des IYV/IJF 2001 gewidmet sind, die verwendeten Methoden werden ausgewertet und die Ausarbeitung von Zukunftspl√§nen wird auch eine Rolle spielen.

Moritz Leuenberger, Bundespräsident der Eidgenossenschaft, wird das Symposium am Montagmorgen 19. November zusammen mit einem Vertreter der Stadt und des Kantons Genf, mit Judith Stamm, Präsidentin des iyv-forum.ch, mit Sharon Capeling-Alakija, Executive Koorinatorin, und mit Alfredo Sfeir-Younis von der Weltbank eröffnen. Eine Videonachricht von Kofi Annan, Generalsekretär der Vereinten Nationen wird ausgestrahlt.

Der Prinzerbe Felipe von Spanien, eifriger Unterst√ľtzer der Freiwilligenarbeit und Ehren-Pers√∂nlichkeit des IYV/IJF 2001, wird im Plenum am Montagnachmittag das Wort ergreifen zum Thema: "Freiwilligenarbeit: eine Br√ľcke zwischen den Generationen". Am Dienstag wird Alfredo Sfeir-Younis, Weltbank, ein Referat √ľber Freiwilligenarbeit und Wirtschaft halten.

Das Symposium ist unter dem Patronage der Freiwilligen der Vereinten Nationen (UNV) und des Schweizerischen Komitees f√ľr das IYV/IJF 2001, www.iyv-forum.ch. Moritz Leuenberger, Bundespr√§sident, geh√∂rt auch zum Ehrenpatronat dieses Anlasses dessen Realisation von International Symposium Association (ISA), Struktur, die ein Dutzend Organisationen vertritt, in Zusammenarbeit mit International Conference Volunteers (ICV) durchgef√ľhrt wird.

Mit der Anwesenheit zahlreicher Pers√∂nlichkeiten, die sich f√ľr das Thema einsetzen, verspricht das Symposium eine lehrreiche Woche zu werden. 

Links:


©1997-2019 ICVolunteers|dise√Īo + programando mcart group|Actualizado: 2019-01-28 10:52 GMT|